Bildungsabbau – ist nicht schlau!

Geschätzte Herr Vizepräsident, geschätzter Herr Bundesrat, geschätzte Kolleginnen und Kollegen (Votum vom 15.09.2016) Heute behandeln wir die Differenzen zwischen Ständerat und Nationalrat bei der Förderung von Bildung, Forschung und Innovation in den Jahren 2017-2020. Der Bundesrat, der Nationalrat und der Ständerat betonen bei jeder Gelegenheit die Wichtigkeit des Bereiches Bildung, Forschung und Innovation (BFI) für […] » Weiterlesen

Meine erste Motion: Digitalisierung und informatische Bildung. Gemeinsame Weiterentwicklung des digitalen Bildungsraumes Schweiz

Text Der Bundesrat wird beauftragt, den Bildungsraum Schweiz gemäss BV Art.61a durch den partnerschaftlich aufzubauenden digitalen Bildungsraum weiterzuentwickeln. Dazu fasst der Bund zusammen mit den Kantonen (EDK) die bestehenden IKT-Strategien und die entsprechenden Organe in einer gemeinsamen nationalen Strategie und gemeinsamen Organen zusammen. Hauptziele sind insbesonders: a. Der analoge Bildungsraum Schweiz ist durch den digitalen […] » Weiterlesen

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Damit sich Mütter und Väter an Familien- und Erwerbsarbeit beteiligen können, braucht es bedürfnisgerechte und bezahlbare Kinderbetreuungsangebote. Randzeiten und Schulferien müssen abgedeckt werden und die Kosten für die Kinderbetreuung dürfen das Einkommen nicht gleich wieder wegfressen. Dazu braucht es Wertschätzung der Familienarbeit, eine faire Verteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit, gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit, […] » Weiterlesen

Abstimmungsempfehlungen zum 14. Juni 2015

Ja zur Präimplantationsdiagnostik Schon heute dürfen Ärzte bei Paaren, die auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen können, die Eizellen der Frau künstlich befruchten. Jedoch dürfen die Embryonen erst genetisch untersucht werden, wenn sie in die Gebärmutter eingepflanzt sind. Dasselbe gilt für Paare, die Träger von schweren Erbkrankheiten sind. Neu soll bei diesen zwei Fällen die […] » Weiterlesen

Nein zum Spaargau

Trotz «unserer» vier AKW fühle ich mich im Aargau wohl. Natürlich möchte ich mich vom «Nukleaargau» verabschieden und in ein neues Energiespar-Zeitalter eintreten. Der Regierungsrat und die bürgerliche Mehrheit im Grossen Rat haben aber andere Pläne: Sie wollen zwar sparen, aber nicht bei der Energie, sondern bei den Finanzen – obwohl der Aargau mit Ausgaben […] » Weiterlesen

Jonas Fricker ist zurück

In Amsterdam kümmerte sich der Umweltnaturwissenschaftler ETH und zweifache Vater vor allem um seine Familie. Kaum zurück im Aargau, fragten die Grünen Aargau das Kommunikationstalent an, ob er zum zweiten Mal ihr Präsident werden möchte. Er will. Am 22. Oktober hat ihn die Mitgliederversammlung zum Nachfolger von Gertrud Häseli gewählt. Samia Guemei hat mit Jonas […] » Weiterlesen