Altersvorsorge 2020 ein Kompromiss: einige bittere Pillen und wesentliche Verbesserungen

Die Abstimmung über die Altersvorsorge 2020 wird die soziale Zukunft der Schweiz massgeblich beeinflussen. Die Alternativen lauten: Wollen wir die solidarisch finanzierte AHV stärken, das Rentenniveau sichern und Lücken bei der 2. Säule schliessen? Oder setzen sich jene durch, die die AHV ausdünnen und das Rentenalter für alle auf 67 Jahre und mehr erhöhen wollen?

Die Grünen anerkennen die Notwendigkeit, das Rentensystem zu reformieren. Drei Grundbedingungen stehen dabei im Vordergrund: Halten des Leistungsniveaus, Sicherung der AHV-Finanzierung und Absicherung der Vorlage in einem Gesamtpaket. Die vom Parlament verabschiedete Vorlage erfüllt diese drei Bedingungen, bleibt aber ein Kompromiss. Denn sie enthält bittere Pillen – namentlich die Erhöhung des Frauenrentenalters und die Senkung des Umwandlungssatzes – aber auch wichtige Verbesserungen. So werden zum Beispiel das erste Mal seit 40 Jahren die AHV-Renten erhöht. Weiter wird die berufliche Vorsorge für Teilzeitbeschäftigte und Personen, die in mehreren Arbeitsverhältnissen stehen, verbessert. Zudem wird ein flexibleres Rentensystem geschaffen, das die Möglichkeit bietet, mit begrenzten Rentenverlusten vorzeitig oder teilweise in den Ruhestand zu treten.

Dazu ein Beispiel: Wird die Reform angenommen, kann eine Person mit kleinem Einkommen (bis zu 39 000 CHF pro Jahr) mit 64 Jahren in den Ruhestand treten, ohne einen einzigen Franken Rente zu verlieren. Sie ist in der zweiten Säule besser (oder überhaupt erst dank der Rentenreform) versichert und erhält jährlich 840 Franken mehr AHV.

Ein Nein bedeutet hingegen wachsende Defizite in den Sozialversicherungen. Die Reserven der AHV sind bald aufgebraucht und auch die 2. Säule wäre überfordert. Es drohen Rentensenkungen und Pensionsalter 67, während Wohn- und Gesundheitskosten weiterhin steigen.

Ein doppeltes Ja sichert die Renten bis mindestens 2030, stärkt die AHV und verbessert das Rentenniveau, wo es nötig ist. Das Gesamtpaket stimmt und macht die Schweiz sicherer.

Infoseite des Bundes: www.bsv.admin.ch/bsv/de/home/sozialversicherungen/ahv/reformen-revisionen/altersvorsorge2020.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.